Der gigantische Markt mit „Vegetarisch“ „Vegan“ und „Bio“

Ein grosses Dankeschön an Dr. med. Walter Mauch für seinen ersten Gastartikel, den ich hier sehr gerne veröffentliche!

Dr. Mauch‘s  Gesundheit – Aufklärung Nr. 1

Vegetarisch
Vegan
Die arme Pflanze
Bio

Die arme Pflanze: Einmal wird sie in die Tüte “vegetarisch” gepackt, ein anderes Mal in die Tüte “vegan” und jetzt wird darüber das große Zeltdach Bio gezogen.

Alles untersteht dem Profit, ein grandioser Markt für clevere Kaufleute.

Man muss es nur richtig verpacken und schon springt die ganze Menschenmeute darauf und warum: Sie sind doch alle krank und wollen dem Tod entgehen.

Was ist das eigentlich Krankheit?
Krankheit ist ein Begriff, den die Pharma geschaffen hat. Für jedes Organ, das gestört ist und nicht mehr richtig funktioniert, gibt es eine Diagnose.

Und für jede Diagnose gibt es eine Krankheit.
Und für jede Krankheit wurde von der Pharma gesponsert eine Gesellschaft gegründet.
Und für jede Krankheit gibt es gleich verschiedene allopathische Medikamente mit verschiedenen Namen aus der Retorte zur Erhaltung der Krankheit.

Diagnosen und Krankheiten der Organe sind die Basis der klassischen Schulmedizin.

Dann kippte das große Spiel

Über alles wurde der Bio-Mantel gelegt. Eine gigantische Marktlücke bot sich an. Die Pharma hatte auch diesen Sektor schon längst im Griff: vegetarisch – vegan – Bio. Dazu wurden natürlich ebenfalls die Gesellschaften gegründet, zum Teil sogar von Ärzten mit großen Idealen.

Die arme Pflanze war nun plötzlich gefragt. Für jede Krankheit eine Pflanze. Dann wurde die Pflanze skalpiert und in die Retorte geworfen. Man entzog ihr die einzelnen Lebensstoffe wie Vitamine, Mineralien usw. und presste diese zu Einzelprodukten wie:

  • Calcium-Tabletten
  • Magnesium-Tabletten
  • Basenpulver
  • Kaliumtabletten
  • Selen
  • Psychopharmaka
  • Blocker in jeder Variation
  • Nahrungsergänzungsmittel
  • usw.

Eine verlogene Werbung hatte schon längst vorgesorgt. In der Regenbogenpresse wurde breit getreten, wie miserabel unsere Pflanzenernährung ist.

Ruck zuck wurde der Markt mit Ergänzungsmitteln zur Ernährung, den Nahrungsergänzungsmitteln, hochgezogen. Ein Milliardengeschäft. Und wieder sprang die gesamte Menschenmeute darauf, denn alles war raffiniert durch wissenschaftliche Artikel glaubhaft gemacht.

Das alles sind meine persönlichen Ansichten!

Und nun sage ich: organbezogene Krankheiten gibt es nicht. Der Begriff Krankheit ist falsch. Es gibt nur die Mülldeponie Mensch. Das aber ist keine Krankheit. Die Zelle erstickt im Dreck.

Wer seine Mülldeponie abbauen will, muss:

  • Die Schleusen öffnen, damit der Dreck abfließen kann.
  • Die Kanäle wässern, damit das Blut wieder rundläuft.
  • Alle Kosmetika meiden
  • Die oberflächenaktiven Putzmittel meiden.
  • Die mit Gen-Futter verseuchten tierischen Produkte meiden.
  • Das Tierfasten machen.
  • Die Basensuppe machen, damit die Vitamin – und Mineral-Depots wieder aufgeladen werdne.
  • Die Heiße Kompresse machen, damit die Nieren wieder anfangen zu arbeiten.
  • Die Pflanze zum Freund und Lebenspartner machen.

Alles ist in Band I Nehmen Sie ab sofort Ihre Gesundheit und Ihr Schicksal selbst in die Hand! genau beschrieben.

Schauen Sie  meine neue Videosendung mit Jo Conrad in seinem Bildungskanal an, die ebenfalls zu diesem Artikel passt:
Bewusst.tv  Umfassende Gesundheit

Copyright 2013 by Dr. med. Walter Mauch
Dr. med. Walter Mauch, 20.10.2013

Abschliessend möchte ich folgendes ergänzen:

Angenommen du bist dir im klaren, was tierische Nahrung mit dem Körper anrichtet und suchst entsprechend nach Alternativen, dann ist dir sicher aufgefallen, dass es im Supermarkt immer mehr Fertigprodukte gibt, die mit Vegan oder Vegetarisch markiert sind. Das ist sehr gut so 🙂

Jetzt kommt aber das Problem: Bewusste Menschen kennen nicht nur die Vorteile der veganen Ernährung sonder sie kennen auch die tödlichen und sinnlosen Zusatzstoffe. Bedauerlicherweise werden diese Zusatzstoffe selbst in Veganen und Vegetarischen Produkten eingesetzt. Das macht mich wiederum sehr traurig und ich verzichte auf solche Produkte komplett.

Ich hoffe, dass mein Artikel auch diejenigen Menschen lesen, welche Produkte mit Zusatzstoffen entwickeln. An diese Menschen richte ich jetzt folgende Worte:
Seid euch bewusst, dass ihr mit veganen Produkten in die richtige Richtung geht. Dafür bin ich dankbar. Aber seid euch auch darüber im Klaren, dass sich vegan ernährende Menschen eure Produkte nur dann kaufen, wenn sie frei von künstlichen Zusatzstoffen sind.

Herzliche Grüsse
Daniel

|

Diese Tweets sind für DICH

Leseempfehlungen

Produktempfehlungen

RSS FeedTwitterFacebook

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: