Der Urzeit Code – Elektrostatische Felder statt Gentechnik

Am 17.12.1988 wurde im Schweizer Fernsehen über die Experimente von Guido Ebner und Heinz Schürch mit elektrostatischen Feldern und deren Einfluss auf Saatgut und Fischeier berichtet. Zu dieser Zeit wurde die sensationelle Entdeckung bekannt gegeben, dass durch dieses Verfahren zum Beispiel Mais oder Forellen enorm ertragreicher werden. Im Interviews von Kurt Felix mit Guido Ebner ist ein Mais zu sehen, dass an Stelle von nur einem Maiskolben gleich 5 Maiskolben wachsen.

Der Urzeit-Code:

Der Urzeit-Code: Die ökologische Alternative zur Gentechnik: Die ökologische Alternative zur umstrittenen Gentechnik

Die Methode ist so einfach und verblüffend und kann heute noch nicht ganz erklärt werden. Die Samen oder Fischeier sind für eine kurze Zeit von etwa 3 Tagen einem statischen Elektrofeld mit einer Hochspannung auszusetzen und können anschliessend normal ausgesät oder grossgezogen werden. Dies führt dann zu folgenden Ergebnissen:

  • höherer Ertrag
  • ohne Chemie
  • ohne Gentechnik
  • höhere Keimungsrate
  • höhere Widerstandsfähigkeit
  • keine Agrogifte wie Pestizide, Fungizide, Herbizide oder Unkrautvernichtungsmittel

Die Entdecker sind der Meinung, dass somit eine Urform der Arten wieder hergestellt wird. So kennt man dieses Verfahren unter dem Namen Urzeit Code. Durch das Urzeit-Code-Verfahren können Erbmerkmale wieder hervor geholt werden, welche durch Zucht oder Degeneration (ist damit die Gentechnik gemeint?) verloren gingen.

Der Mais ist heute hoch kultiviert und empfindlich, was zur grossen Verwendung von Pflanzenschutzmitteln führt. Die Samen können nicht für die neue Saat verwendet werden. Das heisst, das Saatgut muss jedes Jahr neu gekauft werden. Dieselben Konzerne, welche dieses Saatgut herstellen, liefern auch die Dünger, Pestizide und Unkrautvernichtungsmittel. Das ist ein Milliardengeschäft für diese Industrie.

Der Grund warum dieses Wissen für mehr als 20 Jahre verschwand, liegt auf der Hand: Die beiden Entdecker Guido Ebner und Heinz Schürch arbeiteten bei Novartis (ehemals Ciba-Geigy). Dieser Chemie-Konzern hätte sich mit dem Weiterführen der Entdeckung selbst finanziellen Schaden zugeführt. Denn sie verkaufen im grossen Stil Pflanzenschutzmittel. Daher wurde die Forschung eingestellt.

Heute wird immer mehr über elektrostatische Samenbehandlung bekannt. Dies ist Daniel Ebner, dem Sohn von Guido Ebner zu verdanken. Er arbeitet weiter an den genialen Entdeckungen. In seinem Buch „Der Urzeit-Code – Die Elektrofeld-Technologie als ökologische Alternative zur umstrittenen Gen-Technologie“ veröffentlicht er die Daten zur Elektrofeld-Behandlung und will damit das Verfahren weltweit bekannt machen. Hier kannst du seine Flyer herunterladen und selbst dieses Wissen verbreiten:

Diese Videos über den Urzeitcode wurden Ende der 80-er Jahre gesendet, schau dir den Bericht doch gleich mal an:

Etwa 20 Jahre später erscheint dann glücklicherweise erneut eine Fernsehsendung. Dieses Mal im Deutschen Fernsehen ARD 1Plus  mit einem Interview mit Daniel Ebnet. Er erklärt sehr gut, wie das Elektrofeld funktioniert:

Bitte teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Herzliche Grüsse
Daniel

 

Quellen: http://www.urzeit-code.com

 

Diese Tweets sind für DICH

Leseempfehlungen

Produktempfehlungen

RSS FeedTwitterFacebook

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: