Ist Milch gesund?

Erstellt am: 17. Februar 2012 Kategorie(n): Gesunde Ernährung Tags: , , , , ,

In diesem Artikel schreibe ich über die Milch von Kühen. Du erhältst damit viele Anhaltspunkte, um die Frage zu beantworten, ob Milch gesund ist.

Wie Milch in der Natur vorkommt

Die Kuh produziert Milch, damit sie ihr Kalb in der ersten Zeit ernähren kann. Wie du sicher weisst, ist die Kuh ein Säugetier. Und normalerweise gibt ein Säugetier seinem Nachwuchs Milch, bis der Nachwuchs diese nicht mehr benötigt. Eine stillende Kuh gibt dem jungen Kalb etwa 3-8 Liter Milch pro Tag bis der Nachwuchs selbständig feste Nahrung zum überleben zu sich nehmen kann. Dann wird das Muttertier abstillen, also keine Milch mehr geben.

Säugetiere produzieren artspezifische Milch für ihre Nachkommen. Das heisst also, die Katze fürs Katzenbaby, der Hund fürs Hundebaby, die Kuh fürs Kalb und so weiter.

Wie der Mensch aus einer Kuh eine Milchleistungskuh macht

Heute ist die Kuh keine gewöhnliche Kuh mehr. Sie liefert am Tag etwa 50 Liter Milch und das so lange, bis die Leistung abfällt, ihre Gesundheit weg ist oder sie an den Folgen der Hochleistungs-Zucht stirbt.

Um 50 Liter Milchleistung zu erhalten, geht ohne Gentechnik, ohne Hormone und ohne Antibiotika nichts mehr.

Die Folgen des Milchkonsum

Wer denkt, diese weisse Flüssigkeit dennoch zu trinken, dem ist wohl egal, dass die Milch der Kuh:

  • speziesfremd ist
  • Rückstände von Hormonen und Antibiotika enthält
  • zu einem höheren Risiko für Prostatakrebs oder Augenkrankheiten führt
  • dick macht
  • Milchzucker enthält, welcher nur etwa 20 % der Weltbevölkerung unproblematisch verdauen (Laktase fehlt bei 80% -> für diese Menschen ist Milch unverträglich -> laktoseintolerant)
  • Störungen des Nervensystems, der Feinmotorik, geistiger Retardierung und Ovarialstörungen ermöglicht
  • in Zusammenhang mit Diabetes, Multiple Sklerose (MS), Morbus Parkinson, Akne und Neurodermitis, Autismus gebracht wird
  • Kalziummangen begünstigt

 

Abnehmen ohne Milch

Wenn du abnehmen willst, dann verwende glutenfreie Kohlenhydrate, keinen Milchzucker und am besten keine Milcherzeugnisse. Aber das ist gar nicht so einfach, denn viele Bestandteile der Milch werden als Füllmittel in industriell gefertigten Produkten verwendet. Dabei spielt insbesondere der Milchzucker eine Rolle ­– diesen findest du in Quark, Joghurt, Käse, Eiscreme, Pillen und Tabletten, Wurst und Schinken, Brot, Brötchen und sonstigen Bäckereiwaren, Tiefkühlkost (besonders Tiefkühlgemüse), Pulverkaffee und in sämtlichen verarbeiteten Lebensmitteln, wie Saucen, Fischdosen und Fertiggerichte.

Informiere dich hier über Milch

http://provegan.info/index.php?id=183
http://www.milchlos.de

http://de.wikipedia.org/wiki/Milchleistung
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/volksdrogen-milch-und-weizen-ia.html 

Diese Tweets sind für DICH

Leseempfehlungen

Produktempfehlungen

RSS FeedTwitterFacebook

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: