Welche Sonnencreme?

Die Frage: „Welche Sonnencreme ist die beste?“, stellen sich viele sobald der Sommer richtig da ist. Häufig zählt nur die Werbung: wer die schöneren Modells präsentiert, die sich dann mit dem besten Sonnenschutz wenn möglich lächelnd und sexy einstreichen, gewinnt dieses verwirrende Spiel… Die bedenklichen Risiken einer Sonnencreme lernst du hier kennen!

Der Mythos des Sonnenschutzes

Die Sonnencreme-Industrie hat alle überzeugt: Anwender des Sonnenschutz-Mittels, Gesundheitsbehörden, Ärzte, jegliche Art der Werbung… einfach alle argumentieren, dass die Sonne durch die UV-Strahlung Hautkrebs verursacht, wenn man sich ohne Sonnencreme in die Sonne begibt. Selbstverständlich ist nach einem langen Winter Vorsicht geboten, doch die Wahrheit über den Sonnenschutz sieht ganz anders aus. Was seit Jahren über die verschiedensten Kanäle den Menschen eingetrichtert wird, äussert sich immer mehr als Katastrophe bezüglich gesundheitlicher Probleme, welche durch die Sonnencreme hervorgerufen werden.

Krebserregende Inhaltsstoffe in der Sonnencreme

Selbst natürliche Sonnencremen sind meistens voller Chemikalien. Und diese krebserregende Chemikalien sind dafür verantwortlich, dass Sonnencreme Krebs verursacht!

Wenn du dennoch Sonnencreme verwenden möchtest, solltest du immer die Inhaltsstoffe prüfen. Einen Anhaltspunkt für giftige Inhaltsstoffe in Sonnencreme liefert dir folgende Wortliste:

  • Methyl…
  • Propyl…
  • Butyl…
  • Ethyl…
  • Trieth…
  • Dieth…

Viele chemische Stoffe beginnen mit diesen Wörtern und weisen dich darauf hin, dass die Sonnencreme Parabene, scharfe Alkohole, toxische chemische Lösungsmittel und aus Erdöl gewonnene Öle enthalten. So etwas streicht sich niemand ein, wenn das BewusstSein der negativen Folgen vorhanden ist.

Vitamin D Mangel durch Sonnencreme

Viele Menschen verbringen fast ihre ganze Zeit im Büro oder Zuhause. Wer dann als Highlight mal raus geht, ist nicht an die Sonne angepasst. Und darum streichen sich viele mit Sonnencreme ein und meinen, den gefürchteten, krebserregenden Sonnenbrand zu vermeiden. Wie bereits erwähnt sind die meisten Sonnencrems aus giftigen Chemikalien hergestellt. Jetzt kommt aber noch ein weiterer Faktor hinzu, welcher die Sonnencreme zu einer höchst fraglichen Substanz werden lässt. Denn Sonnencreme blockieren die natürliche körpereigene Produktion von Vitamin D durch Sonneneinstrahlung auf die Haut.

In der westlichen Welt haben 70% der Weissen und sogar 97% der Farbigen einen Vitamin D Mangel. Da Farbige viel mehr Pigmente in der Haut haben, ist es logisch, dass sie länger in die Sonne müssen, um die gleiche Menge an Vitamin D herstellen zu können, wie Weisse. Da Vitamin D Mangelerscheinungen weitreichende Folgen haben, gebe ich dir folgende Liste um Anhaltspunkte für einen Vitamin D Mangel zu finden:

  • Osteoporose
  • Krebs, speziell Knochen-, Brust- und Prostatakrebs
  • Niereninsuffizienz
  • Alzheimer
  • PMS
  • Depressionen (besonders im Winter)
  • Parkinson

Solltest du dich betroffen fühlen, sei zuversichtlich. Es gibt Wege die du gehen kannst

Da Vitamin D lediglich in den Sommermonaten durch Sonneneinstrahlung über die Haut ausreichend produziert werden kann und in gewöhnlicher Nahrung sehr selten ist, brauchst du die reine Sonneneinstrahlung um für die Wintermonate genügend Reserven zu haben.

Jetzt verstehst du sicher, dass du mit Sonnencreme das Sonnenlicht blockierst, also den natürlichen Prozess zur Vitamin D Herstellung verhinderst.

Natürliche Substanzen im Sonnenschutz werden blockiert

Hier wird noch mehr als nur die Sonnenstrahlung blockiert!

In den USA bestimmt die FDA (Food & Drug Administration) welche Substanzen in Sonnencremen enthalten sein dürfen. Dies hindert Firmen nützliche und unbedenkliche Produkte auf den Markt zu bringen, welche auf den Schutz natürlicher Substanzen in Sonnencreme setzen. Die FDA lässt lediglich zwei natürliche Substanzen zu: nämlich Zinkoxid und Titaniumdioxid. In Europa sind zwar mehr Chemikalien für Sonnencremen zugelassen als in den USA, aber leider sind es immer noch Chemikalien.

Somit sind fast alle Sonnencrems voller krebserregende Substanzen, selbst wenn sie mit „natürlich“ angeschrieben sind. Lediglich zwei Produkte sollen rein natürlich sein: Loving Naturals sunscreen und Badger All Natural Sunscreen

Wie du deinen Körper natürlich vor Sonne schützen kannst

Glücklicherweise hast du einen Körper, der sich an Sonne anpassen kann und mit dem Befolgen einiger Ratschläge bist du auf natürliche Art vor dem Sonnenbrand geschützt:

  1. Langsame Steigerung von Sonnenbäder
  2. mehrfach den Schatten aufsuchen
  3. Kleidung tragen
  4. Ausreichend hochwirksame Antioxidantien

Den 4. Punkt „Ausreichend hochwirksame Antioxidantien“ möchte ich besonders erwähnen. Wenn du glaubst, dass UV-Strahlen alleine zu Hautkrebs führen, irrst du dich. Hautkrebs kann entstehen, wenn du zwar einer hohen UV-Strahlung ausgesetzt bist, aber gleichzeitig ernährst du dich mit schlechten Nahrungsmitteln, also wenigen Vitalstoffen. Das heisst also, du ernährst dich nur von Junkfood, vermeidest schützende Antioxidantien und sitzt nur in direkter Sonne… dann hast du natürlich ein höheres Risiko für Hautkrebs.
Anders ausgedrückt: Deine Ernährung ist massgebend daran beteiligt, ob du schnell einen Sonnenbrand erhältst oder nicht. Wenn du Top-Nahrungsergänzung und Antioxidatien zu dir nimmst, ist dein Körper in der Lage, viel länger in der Sonne bleiben zu können. Auch ein Sonnenbrand kann so schneller heilen.

Weiterführende Links zur Sonnencreme-Aufklärung:

 

Diese Tweets sind für DICH

Leseempfehlungen

Produktempfehlungen

RSS FeedTwitterFacebook

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: